Studiosus Foundation Emissionsrechner

Nicaragua

Töpferschule

In einer Töpferschule in San Juan de Oriente, Nicaragua, werden Töpferkurse für Kinder angeboten. Das Keramikatelier existiert seit 1984 und wird von einer alteingesessenen nicaraguanischen Töpferfamilie betrieben.  Es wird vor allem Kunsttöpferei nach vor-spanischen Techniken hergestellt. Jeden Samstag und Sonntag  (um den Schulbesuch unter der Woche zu ermöglichen) werden unentgeltliche Töpferkurse angeboten. Zudem werden nur Kinder ausgebildet, die älter als 15 Jahre sind, denn dann liegen sie über dem Mindestalter des nationalen Kinderschutzgesetzes. Da die soziale Situation in dieser Region denkbar schwierig ist, bemüht sich die Keramik-Schule den Kindern eine sinnvolle Beschäftigung am Wochenende zu bieten, Kenntnis und Technik der prähispanischen Töpferei weiterzugeben, Arbeitslosigkeit und Armut zu bekämpfen durch Vermittlung der Grundlagen zu einer späteren Tätigkeit sowie qualitativ hochwertige Produkte zu fertigen. Neben dem Töpferhandwerk erhalten die Schülerinnen und Schüler ergänzenden Unterricht in anderen Disziplinen, die zur Bewältigung des Alltags notwendig sind. Die unterrichtenden Fachkräfte haben zudem eine psychologische Ausbildung, um die Jugendlichen in schwierigen Situationen auffangen zu können. Der gemeinsame Unterricht fördert bei den Schülerinnen und Schüler Verantwortungsbewusstsein, Vertrauen und Gemeinschaftssinn. Alle Schülerinnen und Schüler, die eine solche Keramiker-Ausbildung absolvieren, erhalten von der Töpferschule die für den staatlichen Schulunterricht nötigen Schulmaterialien wie Schultasche, Hefte und Schreib- und Malutensilien unentgeltlich gestellt. Eine Maßnahme, die die Attraktivität erhöht, an den Wochenenden die Ausbildung zu machen. Da das Keramikatelier einen exzellenten Ruf hat, haben alle Jungen Leute, die mit ihrem Schulabschluss auch die abgeschlossene Keramiker-Ausbildung nachweisen konnten, landesweit die Chance auf eine feste Anstellung.

2013 ermöglichte die Studiosus Foundation e.V. der Töpferschule unter anderem den Kauf eines energieeffizienten Brennofens mit dem Ziel, Brennmaterial und die damit verbundenen Kosten, aber auch Emissionen einzusparen. Es war der erste Brennofen dieser Art in Nicaragua.

In den Jahren 2014 und 2015 übernahm die Studiosus Foundation e.V.  jeweils den Jahresgehalt für zwei zusätzliche Lehrkräfte, Schul- und Arbeitsmaterialien und ermöglichte bauliche Verbesserungen für die Töpferwerkstatt.

In den Jahren 2016 und 2017 konnte die Töpferwerkstatt mit dem Verkauf Ihrer Produkte mit 25% vom Gesamterlös sämtliche Kosten für den Schulbetrieb selbst bestreiten.

Mit der politischen Krise 2018 stagnierte das Geschäft und die Käufer blieben aus. Der Schulbetrieb musste vorübergehend geschlossen werden. Studiosus Foundation e.V. konnte die  Wiederaufnahme der Ausbildung durch die erneute Bereitstellung finanzieller Mittel für Lehrkräfte und Materialien einschließlich Schulausrüstung für den Schulbesuch während der Woche ermöglichen.

Maßnahmen

2010 förderte die Studiosus Foundation e.V. die Töpferschule durch die Finanzierung von Schulmöbeln, Lern- und Unterrichtsmaterialien, psychologischer Betreuung und dem Bau von sanitären Anlagen.

2012 und 2013 finanzierte die Studiosus Foundation e.V. erneut Schulmaterialien und das Jahresgehalt für den Lehrer und Psychologen. Außerdem ermöglichte die Studiosus Foundation e.V. den Bau eines energieeffizienten Brennofens.

2015 wurden weitere Maßnahmen gefördert: Bereitstellung von Schulmaterialien für die Schüler und Schülerinnen der Töpferschule, das Jahresgehalt für einen Lehrer und Psychologen, Töpferscheiben und das Befestigen und Fließen des Bodens.

2019 Finanzierung des Jahresgehalts der Lehrkräfte einschließlich des Psychologen, Schul- und Arbeitsmaterialien 

Projektdaten

  • Region: Mittelamerika/Karibik
  • Land: Nicaragua
  • Projekttyp: Soziales Projekt
  • Status: laufend