Studiosus Foundation Emissionsrechner

Nepal

Kathmandu, Schulspeisung

Die SPOWC (Society for the Protection of Women and Children) Free School bietet Schülerinnen und Schülern aus Tilganga und Goldhunga, zwei der ärmsten Viertel in Kathmandu, kostenfreien Unterricht unter denkbar einfachsten Bedingungen. Der Leiter der SPOWC, Rajesh Regmi, gründete die SPOWC im Jahr 2004 mit dem Ziel sozial besonders benachteiligten Kindern Katmandus die kostenfreie Grundschulbildung zu ermöglichen. Diese Kinder hätten sonst keine Möglichkeit eine Schule zu besuchen. Zugleich hat Rajesh Regmi ein soziales Netzwerk für sozial schwache  Familien, insbesondere für Frauen, aufgebaut. Im Vordergrund steht der Gedanke, dass nur eine solide Grundbildung zur Lebenssicherung beiträgt.

Rund 170 Schülerinnen und Schüler besuchten damals die SPOWC Free School in Katmandu, wobei 70 Schülerinnen und Schüler in der einige Jahre später im Goldhunga gegründeten Schule lernten.

Die Kinder und Jugendlichen, die diese  beiden Schulen der SPOWC in Kathmandu besuchen, haben keine ausreichende tägliche Nahrung. Deshalb initiierte die Studiosus Foundation e.V. dank einer großzügigen Spende im Jahr 2010 den Aufbau einer Schulspeisung, die ab Mai 2011 realisiert wurde. Diese eine sichere warme Mahlzeit pro Tag ist bis heute für viele Schülerinnen und Schüler ein zusätzlicher Grund, regelmäßig den Unterricht zu besuchen. 

Zudem fragte die Schule um Unterstützung bei der Sanierung des baufälligen Schulgebäudes an. Mit der von der Studiosus Foundation e.V. zur Verfügung gestellten Summe konnte gleich die gesamte Schule saniert werden. Seitdem stehen zuvor baufällige Räume als weitere Unterrichtsräume zur Verfügung. Dies wiederum ermöglichte die Aufnahme weiterer Schülerinnen und Schüler. 

In 2012 unterstützte die Foundation erneut die Schulspeisung, denn die Anzahl der Schülerinnen und Schüler hatte sich auf 200 erhöht, und die Kosten für Nahrungsmittel waren gestiegen. Eine weitere größere Spende ermöglichte die Sicherung der Schulspeisung für ein weiteres Jahr.

Inzwischen betriebt die SPOWC eine zweite Schule in Goldhunga, einem anderen soziale schwachen Ortsteil Kathmandus. Da erneut eine großzügige Spendensumme speziell für die Unterstützung der SPOWC zur Verfügung stand, konnte in 2013 nicht nur die Schulspeisung in der Schule in Tilganga fortgesetzt werden, sondern eine weitere Schulspeisung für 65 Schülerinnen und Schüler in der Schule in Goldhunga eingerichtet werden.

Auch in 2014 konnte die Studiosus Foundation e.V. die Fortsetzung der Schulspeisung an beiden Schulen ermöglichen.

Das katastrophale Erdbeben am 25.April 2015 und das kaum weniger schwere Erdbeben am 12.Mai 2015 sowie die vielen Nachbeben haben in Kathmandu und ganz Nepal bis heute tiefste Folgen hinterlassen. Diese bekommt insbesondere die sozial schwache Bevölkerung zu spüren.

Während die Schule in Goldhunga neu aufgebaut werden musste, blieb die Schule in Tilganga einigermaßen intakt. Inzwischen sind beide Schulen wieder intakt.

Am 31.Mai 2015 wurde, soweit dies möglich war, der Schulbetrieb im ganzen Land wieder aufgenommen. Auch die Schule in Tilganga wurde wieder geöffnet.
Während alle Lehrkräfte die Beben überlebten haben, war nicht erkennbar, wie viele Schülerinnen und Schüler im Laufe der nächsten Wochen zur Schule zurückkehren würden. Aber die Schulen dienten auch als Anlauf- und sozialer Treffpunkt. Mit dem wiederaufgenommenen Schulbetrieb und dem täglichen Angebot der Schulspeisung boten und bieten sie einen festen Lebensmittelpunkt für Schülerinnen und Schüler, aber auch für deren Geschwister.

Die Studiosus Foundation e.V. steht mit der Schulleitung in Verbindung und bekommt so regelmäßig Informationen über den dringlichsten Bedarf. Dies war, neben der Aufbereitung von sauberem Wasser, das Angebot von Nahrung und einer regelmäßigen Speisung für alle, die zur Schule kommen. Somit wird die Studiosus Foundation e.V. bis auf weiteres die Schulspeisung unterstützen, dank der Spendengelder, die projektbezogen für Nepal nach dem Erdbeben und in 2016 gespendet wurden.

Auch die im Herbst 2015 über mehrere Monate bestehenden Blockaden an den Grenzen Nepals zu und nach Indien hatten nicht nur das Alltagslaben generell beeinflusst, auch der allgemeine Schulbetrieb war betroffen. So erreichten Schülerinnen und Schüler ihre Schulen nicht, da mangels Treibstoff keine Busse fuhren. Zeitweise wurde der öffentliche Schulbetrieb ganz eingestellt.
Das Personal an den beiden Schulen der SPOWC bemühte sich, das Angebot der Schulspeisung konsequent aufrecht zu erhalten. Da es kein Gas gab, wurde wieder mit Holz gekocht. Das regelmäßige Angebot einer täglichen warmen Mahlzeit ist für die Schülerinnen und Schüler umso wichtiger, da sich viele Familien keine gekochten Mahlzeiten leisten konnten, bzw. die Lebensmittelpreise enorm anstiegen. Obwohl die Blockaden inzwischen gelockert wurden, war die Situation in Nepal selbst lange Zeitangespannt. Umso wichtiger war es uns, die finanziellen Mittel der Situation angepasst zur Verfügung zu stellen.

Auch in den Jahren 2016,2017 und 2018 unterstützten wir die Schulspeisung. Inzwischen besuchen wieder 155 Schülerinnen und Schüler die Schule in Tilganga, während die Schule in Goldhunga geschlossen wurde. Hier waren die Schäden nach dem Erdbeben 2015 zu groß gewesen.

Maßnahmen

Die Studiosus Foundation e.V. unterstützt die Schule der SPOWC seit 2010 - anfangs beim Einrichten, anschließend bei der Durchführung einer Schulspeisung der SPOWC.

2011 ermöglichte die Studiosus Foundation e.V. neben der Schulspeisung die Sanierung des Schulgebäudes in Tilganga.

Ab 2013 wurde die Schulspeisung an einer zweiten Schule ermöglicht.

2014 wurde die Schulspeisung für beide Schulen fortgesetzt.

2015 wurde die Speisung das ganze Jahr fortgesetzt und dem erweiterten Bedarf angepasst. Im April 2015 wurden nach dem Erdbeben außerdem Soforthilfemaßnahmen (sauberes Trinkwasser) sowie Renovierungs- und Wiederaufbauarbeiten ermöglicht.

2016, 2017 und 2018 wird die Schulspeisung fortgesetzt.

Projektdaten

  • Region: Ost-/Zentralasien
  • Land: Nepal
  • Projekttyp: Soziales Projekt
  • Status: laufend