Studiosus Foundation Emissionsrechner

Ecuador

Peguche, Casa de Ninos

Seit 1997 hatte der Verein "Wir helfen Kindern in Ecuador e.V." in dem Andendorf Peguche unter Einbeziehung der Bevölkerung ein soziales Bildungszentrum aufgebaut. Hier erhielten Kinder eine fundierte Schulausbildung und weiterführende Berufsbildungsangebote, eine ausgewogenen Mittagsspeisung, ihre Familien Beratung und Hilfe. Das Dorf selbst erhielt eine Wasserversorgung, eine Kanalisation, die Abfallentsorgung wurde organisiert.
Im Zentrum wurde zudem medizinische Versorgung sowie medizinische und soziale Beratung angeboten. 
All das hatte stark zur Verbesserung der Lebensbedingungen in diesem Ort beigetragen und die Bevölkerung motiviert, selbst an diesem Projekt mitzuarbeiten und sich dafür einzusetzen. 

Das Zentrum hatte eine Kinderkrippe (3-4 Jahre), einen Kindergarten (4-5 Jahre), einen Vorschulkindergarten (5-6 Jahre), eine Schule ab 6 Jahren mit vier Klassen, eine Schreinerei, eine Weberei und eine Töpferei. Die Werkstätten ermöglichten den Schülerinnen nach Abschluss der Schule eine weiterführende Ausbildung wahrzunehmen.

Um die kulturellen Werte zu stärken und wieder zu beleben, wurde an der Schule des Zentrums eine traditionelle Musik- und Tanzgruppe ins Leben gerufen - die einzige in der Region. Die Studiosus Foundation e.V. unterstützte diese, indem sie die Lehrergehälter, den Kauf von Instrumenten und die Kosten für die Herstellung traditioneller Kostüme übernahm. 

Das Casa de Ninos stand vollständig unter einheimischer Leitung und wurde allgemein hoch geschätzt.

Am 18.9.2015 wurde die Einrichtung durch ein Dekret des ecuadorianischen Bildungsministeriums in eine 'Unidad educative Fiscomisional' umgewandelt. Seitdem übernimmt der Staat ein Drittel der monatlichen Kosten, der Verein 'Wir helfen Kindern in Ecuador e.V.' trägt zwei Drittel der laufenden Kosten einschließlich aller anfallender Extrakosten, um den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.
Um den Schulbetrieb weiterhin zu garantieren, ist der Verein auf Unterstützung angewiesen.

Da das einstige Haupthaus der Schule, eine Hazienda, an die Gemeinde zurückgegeben musste, fehlte es an notwendigen Räumlichkeiten für die Kindergartengruppe der 4-jährigen, einen Biologieraum und ein weiteres Klassenzimmer, ein Lehrerzimmer sowie für das Sekretariat der Schule. Im Frühjahr 2018 war der Rohbau des neuen zweistöckigen Hauses auf dem projekteigenen Schulgelände fertig. Ende 2018konnte das Haus bezogen werden.

Studiosus Foundation e.V. unterstützte dieses Vorhaben und sicherte 2017 einen Teil der Finanzierung für den Bau dieses Gebäudes. Damit ist der reguläre Betrieb des gesamten Schulzentrums auch für die Zukunft gesichert.
Die sehr aktive Elternschaft leistete ihren Beitrag durch tatkräftige Mithilfe beim Bau, sie setzt sich auch bei der Schulspeisung und sonstigen im Alltag notwendigen Angelegenheiten mit ein.

Die Schule braucht dringend neue Computer, da die bisherigen veralten und nicht mehr reparierbar sind. Insbesondere sollen die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Computern und dem Internet geschult werden.
Dafür fehlen die finanziellen Mittel, so dass die Studiosus Foundation e.V. 2019 die Anschaffung von drei Computern ermöglichen wird. 

 

Maßnahmen

Die Studiosus Foundation e.V. unterstützte zwischen 2006 und 2014 mehrmals die traditionelle Tanz- und Musikklasse.

Zudem ermöglichte sie die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien und Lehrbüchern.

2017 trägt der Beitrag der Studiosus Foundation e.V. zum Bau des neuen Schulgebäudes bei.
2019 finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung neuer Computer.

 

 

Projektdaten

  • Region: Südamerika
  • Land: Ecuador
  • Projekttyp: Soziales Projekt
  • Status: laufend