Studiosus Foundation Emissionsrechner

Brasilien

Fußballschule Amor as Criancas

Itaborai liegt eine halbe Autostunde von Rio de Janeiro entfernt. In dieser Region prägt Armut den Alltag, Perspektiven für Jugendliche sind kaum vorhanden.

Hier gründete im Jahr 2009 ein aus Deutschland stammender Touristiker zusammen mit einer lokalen Familie eine Fußballschule. Ihr Vorhaben: die Jugendlichen der Gemeinde über ein Sportangebot von der Straße zu holen.

Die Jugendlichen nahmen das Angebot des Fußballunterrichts für verschiedene Altersgruppen begeistert an, auch eine Mädchenmannschaft entstand.

Daneben wurden eine Englischklasse sowie eine Computerklasse eingerichtet. Mit diversen Events und Beratungsangeboten versucht man die Familien der Kinder und Jugendlichen in diese Struktur mit einzubeziehen.

Da der Fußballplatz nicht mehr gemietet werden konnte, suchte und erwarb der Projektgründer ein Grundstück, das weitere Ziele erfüllen soll: die Einrichtung eines neuen Fußballplatzes mit Umkleideräumen, Duschen und Toiletten sowie eines Spielplatzes für Kinder. Daneben ein Haus für Zusammenkünfte, für Informatik- und Englischunterricht, Musik und Theaterspiel sowie für Müttertreffs und für Beratungen. Hier soll also ein soziales Zentrum entstehen, das die Gemeinschaft der Bewohner fördert, wo Kinder, Jugendliche und ihre Familien eine Anlaufstelle habe.

Inzwischen ist der Auf- und Ausbau des Kinder- und Jugendzentrums vorangekommen: Besonders wichtig war die Absicherung des Geländes mit Mauer und Zaun, hier haben die Jugendlichen jederzeit einen geschützten Zugang zum Sport- und Spielgelände.

Ein Brunnen für sauberes Trinkwasser musste gebohrt und gebaut werden. Im neuen Jugendhauses sollen künftig auch die bestehenden Unterrichtsangebote für Englisch- und Computerunterricht stattfinden. So entstanden ein großer Aufenthaltsraum, zwei Unterrichtsräume sowie eine große überdachte Terrasse.

In 2012 kam der Bau von sanitären Anlagen, Dusch- und Umkleideräumen hinzu. Das Obergeschoss mit zwei großen Schlafräumen für Jugendliche und einem Raum für Lehrpersonal ist seit April  2013 ebenfalls fertig.

Neben dem Sportplatz wurde ein Schwimmbecken fertiggestellt.

Zurzeit nehmen 130 Kinder und Jugendliche die Angebote wahr. Aktuell finden sechs Fußball-Trainingseinheiten statt, es gibt aber noch andere Freizeitsportangebote für Jungen und Mädchen. So können sie schwimmen lernen oder Wassergymnastik machen.

Neben den Englisch- und Informatikklassen gibt es nun auch Kunstunterricht und allgemeinen Nachhilfeunterricht zur schulischen Unterstützung.

Sämtliche Lerninhalte werden durch übergreifende Themen und Gespräche zu Alltag, zu aktuell auftretenden Geschehnissen und Erlebnissen und über den sozialen Umgang miteinander ergänzt.

Das gesamte Angebot ist für die Jugendlichen kostenfrei.

Da das Zentrum sich in spätestens 3 Jahren zu mindestens zwei Drittel selbst tragen will, soll es außerhalb der Unterrichtszeiten am Abend, sowie für Events vermietet werden.

Maßnahmen

Studiosus Foundation e.V. finanzierte 2011 den Bau einer Schutzmauer, kombiniert mit einem Schutzzaun um die gesamte Sportanlage herum,  sowie den Bau eines Brunnens für sauberes Trinkwasser.

Im Jahr 2012 ermöglichte Studiosus Foundation e.V. die Errichtung und Ausstattung der sanitären Anlagen, der Duschräume sowie der Umkleideräume.

Weiterhin wurden die Englischklassen finanziell unterstützt.

Projektdaten

  • Region: Südamerika
  • Land: Brasilien
  • Projekttyp: Soziales Projekt
  • Status: laufend